Erlebtes

Erstes PÖSAUE – Gemeindefest

Die Ankündigung
Während des Gottesdienstes – die Kinder hatten ihren eigenen Gottesdienst
Gespräche vor dem Essen
Die Sandmalbilder werden von den Kindern päsentiert!

Familienfahrt nach Schmannewitz

Es erschien uns als Wunder, als es kurzfristig hieß: Wir fahren gemeinsam nach Schmannewitz! Zu lang war die Zeit der Verbote von Nähe und Beherbergung gewesen. So verbrachten wir drei fröhliche Tage unter dem Schwerpunkt „Salz“. Mit biblischen „Salzmenschen“ erinnerten wir uns daran, dass Jesus alle, die auf ihn hören, „Salz der Erde“ genannt hatte. Nach faden Monaten wurde es salzig. Die neu gewonnene Möglichkeit des Miteinanders, Singens, Spielens, Spazierens, Sprechens, Lachens und Klagens schuf eine fröhliche Gemeinschaft. Der Sonntagsgottesdienst wurde gemeinsam gestaltet. Was wir uns als „Salzmenschen“ vornehmen, floss in das gemeinsame Gebet ein. Dass unser Mitbringsel ein Salzstreuer war, erklärt sich da von selbst.

Die Gruppe mit fast allen Teilnehmenden

Himmelfahrt 2021 im Botanischen Garten

Der Himmel meinte es gut: es regnete! Dennoch kamen über 40 Besucherinnen und Besucher zum ökumenischen Himmelfahrtsgottesdienst im Botanischen Garten. An Stationen wurde das Thema Himmelfahrt unterschiedlich aufgenommen. Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores begleiteten unseren Weg mit ihrer Musik.

Lektor Borst von der evangelisch-reformierten Gemeinde sprach unter anderem in seiner Station über die Wolke, die Jesus aufnahm. Die Wolke bedeutete nicht nur eine Ansammlung von Feuchtigkeit, die hin und wieder die Erde nass macht wie an diesem Tag, sondern auch für die Gegenwart Gottes in der Welt. Jesus wurde, so erzählt Lukas, von einer Wolke aufgenommen. Pfarrer Hajek von der römisch-katholischen Gemeinde wies uns im Gewürzgarten auf den im Hintergrund befindlichen Kompost hin. Wie aus Abfällen, die sich dort sammeln, guter Humus wird, kann Gott auch unseren Mist in fruchtbaren Boden verwandeln. Schaut nicht nach oben, sagten die Engel zu den in den Himmel starrenden Jüngern bei Lukas, nehmt die Erde als Ort der Wunder wahr! Denn aus Mist wird Humus.

An einem kleinen Teich erinnerte Pfarrer Häußler von der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde an die biblische Vision vom lebendigen Wasser, das reichlich fließt, wenn der Himmel auf die Erde kommt, wenn die Welt erneuert wird. An diesem Wasser wachsen Bäume, deren Blätter die Völker heilen (Offenbarung 22, 2). Heilsam ist eben auch, was im Botanischen Garten wächst, denn er ist gerade auch auf Heilpflanzen spezialisiert und steht im Austausch mit vielen Ländern. – Dankbar schauen wir auf diesen Festtag zurück; wir erfuhren Gemeinschaft auch mit Abstand und im Regen. Zum Schluss begleitete der Bläserchor unseren Gesang: „Großer Gott, wir loben dich!“

Unser Schlusslied: Großer Gott, wir loben dich! Hier nun die 2. Strophe
Ausflug der Hennig’schen Stiftung nach Naumburg mit Straßenbahnfahrt
September 2019

Himmelfahrtsgottesdienst der Gemeinden um Pomßen, Otterwisch, Naunhof und Großpösna im Garten der Alten Schule Seifertshain 2019

Freude auf den Gottesdienst
Vikarin Fichtner bei ihrem Predigtteil

Ausflug der Kirchenvorstände nach Wittenberg im März 2019

Am Grab Luthers in der Schlosskirche mit Gästeführer Pohl
Vor der Thesentür der Schlosskirche

Erntedank 2018
Im September feierten wir in unseren Gemeinden Erntedank. Hier sind Bilder aus Fuchshain und vom ökumenischen Fest auf der Rittergutswiese in Großpösna.

Herzen beschreiben unsere Dankbarkeit
Stockbrot backen über der Feuerschale
Blick auf den Festplatz in Großpösna
Erntedank in vier Gemeinden, hier in Fuchshain

Musik in Kleinpösna
Anfang Juni wurden wir mit einer großartigen Musik beschenkt: das Streichquintett Din A5!

Mit Gleichaltrigen anderer Gemeinden waren drei unserer Konfirmanden zur Rüstzeit in Lückendorf zum Thema „Spiel des Lebens“.

Erntedankfest:
Wir beginnen unsere Festzeit in Fuchshain. Dank an den Kirchenvorstand, der die Baustelle in einen Festraum zum Dankgottesdienst verwandelt hat!

In Großpösna hat der KuHstall e.V. und der kommunale Bauhof ein einladendes Festzelt vorbereitet, und viele kamen!

Ein buntes Haus der Vielfalt, so wollten wir uns aufstellen …

Am 1. Oktober folgten Seifertshain und Kleinpösna:

Unser Gemeindefest am 12. August

Unser Gemeindefest in Seifertshain bewegte sich um das Reformationsjubiläum. Gast war Katharina Luther geborene von Bora, Schauspielerin Maja Chrenko und Albrecht Wagner, die aus dem Leben der Famlie erzählte. Spiele um die Bibel und Wortschöpfungen Martin Luthers bereiteten allen Beteiligten viel Spaß. Der Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ wurde unter der Leitung des Kantors Maik Gosdzinski gesungen. Ein Video des Gesangs findet sich auf der Seite 500 Chöre. An das Fest schloss sich die Lesenacht der Kinder und das Konfirmandenzelten an. Die Konfirmanden buken ein Brot für das Agapemahl im Gottesdienst am Sonntag. In diesem wurden die Kinder eingesegnet, die mit dem neuen Schuljahr die Schule begannen oder in eine neue Schule oder neu in die Konfirmandengruppe kamen.

Gemeinsam um Katharina Luther (Mitte)
Im Kaffeezelt
Im Hause Luther (v.l. Albrecht Wagner, Maja Chrenko)
Beim Brotbacken

Am 17. Juni 2017 ertönte in der Jakobuskirche Kleinpösna Musik zum Reformationsgedenken und eine Andacht.

Klangvolles in Kleinpösna
von links Sebastian Ude, Barbara Ude, Prof. Ullrich Vogel

Im Juni 2017 fuhren Familien nach Schmannewitz. Thema war das Reformationsjubiläum. Was würde Martin Luther uns heute sagen?

 
Gruppenbild
Alle zusammen!
Nach der Suche ...
Schatzkiste der Reformation
Es wurde gebolzt.
Fußball – nur Männersache?
Gut geräuchert.
Stockbrote am Feuer
Es hat immer geschmekct.
Tischgemeinschaft

Die Kirchenvorstände unserer Gemeinden trafen sich am 18. März 2017, um Glauben und Gemeinden weiter zu entwickeln:

Mit Konfirmanden unterwegs 3. bis 7. Oktober 2016 im unterfränkischen Altenstein:

Altenstein
Frohe Stimmung auf der Heimfahrt

Benefizkonzert der Gospelchöre Reach Out aus Siegen und Gospel Changes aus Leipzig zur Unterstützung der Reparatur des Glockenstuhls in der Laurentiuskirche Seifertshain am 1. Oktober 2016 – Danke für 620 Euro!

2016-10-01_gospelbenefiz
Zum Abschluss sangen beide Chöre gemeinsam!
2016-09-29_Eisleben

Ausflug der Hennig’schen Stiftung nach Eisleben in Luthers Taufkirche St. Peter und Paul am 29. September 2016:Pfarrerin Simone Carstens-Kant erklärt Luthers Taufkirche

2016-09-29_Eisleben2
Das Taufbecken im Vordergrund enthält Reste von Luthers Taufstein; dahinter das große Taufbassin
2016-09-24_Laubhuette

Bau eines an eine Laubhütte erinnernden Eingang für das Erntedankzelt als Ergebnis des Gemeindebibeltages zum Laubhüttenfest am 24. September 2016:

Gruppenbild

Ausflug der Frauendienste Fuchshain, Kleinpösna und Seifertshain mit dem „Schlendrian“ zum Störmthaler See – die veränderte Landschaft bei schönen Sommerwetter:

HIDSC_0005
HIDSC_2461

Ökumenischer Gottesdienst am Himmelfahrtstag 2016 mit Nachbarkirchgemeinden im Botanischen Garten:

Familienfahrt nach Wechselburg

Ende April waren Familien unserer Kirchgemeinden im Tagungs- und Familienhaus der Benediktiner in Wechselburg zu Gast. Die Atmosphäre der Stiftskirche und des Klosters gaben uns den Rahmen. Die Jahreslosung „Ich will dich trösten, wie einen seine Mutter tröstet“ (Jesaja 66, 13) bestimmte das Thema, die Suche nach Trost in in unserem Leben und in der Begegnung mit Fremden, die auf der Flucht zu uns kommen. Andachten, die Bibelarbeit, eine Wanderung und der Gottesdienst am Sonntag nahmen darauf Bezug.

DSC_2280
DSC_2289

Bibelarbeit der Erwachsenen in Gruppen:

DSC_2285
DSC_2355
DSC_2387
DSC_2391
DSC_2397

Spiel, Spaß und die Wanderung (Gruppenbilder mit kleinen Unterschieden …):

Vor dem Gottesdienst:

Konfirmandenfahrt im Oktober
Unter dem Motto „connecting people“ fuhren ungefähr 40 Konfirmandinnen und Konfirmanden in das Sankt-Benno-Haus nach Schmochtitz. Freundschaft, Familie und Kirche waren die Unterthemen. In Bibelarbeiten spürten dem nach, wie wir in der jeweiligen Gemeinschaft leben.

Gruppenbild beim Ausflug in das nahe Bautzen
Gruppenbild beim Ausflug in das nahe Bautzen

Ökumenisches Erntedankfest in Großpösna

Am 4. Oktober erlebten viele Großpösnaer und Gäste einen gelungenen Erntedanktag. Weil Wasser zum Wachsen nötig ist, war Wasser das Leitmotiv des Gottesdienstes, tragend, tosend, befruchtend, Durst löschend, erneuernd. Wasser war auch die Grundlage des sich anschließenden Kaffeetrinkens, vieler Spiele um das Festzelt auf der Rittergutswiese. Groß und Klein konnten sich über Angebote und Begegnungen freuen.

Ökumene im Festzelt
Der Chor unserer Schwesterkirchgemeinden und Pfarrer Franz aus Engelsdorf, Kaplan Scholz aus Leipzig und Pfarrer Häußler gestalteten den Gottesdienst
im Gespräch beim Kaffee
Gute Begegnungen beim Kaffeetrinken
Piñata
Die Piñata enthielt Überraschungen für Kinder

Am 1. Oktober wurden sogenannte Stolpersteine für die jüdische Familie Sporn in Großpösna, am Ring, durch den Aktionskünstler Gunter Demnig gelegt. Die Familie hatte in der ersten Hälfte der 1930er Jahre hier ihren Wohnsitz. Vier Familienmitglieder wurden im Holocaust umgebracht. Zu ihrem Gedenken wurden die Gedenktafeln zu ebener Erde, die Stolpersteine, gelegt. Die Aktion initiierte die Junge Gemeinde Holzhausen und ihre Pfarrerin, Christane Thiel.

Gunter Demnig beim Verlegen
Gunter Demnig beim Verlegen
JG Holzhausen mit dem Künstler
JG Holzhausen mit dem Künstler
Gedenken an Familie Sporn
Gedenken an Familie Sporn

Ausflug der Hennig’schen Stiftung nach Torgau

Im September 2015 luden uns Luther und die Fürsten zu „ihrer“ Ausstellung nach Torgau ein. Wieder sanft mit dem Bus der Firma Pelka „hin- und zurückgeschaukelt“, erfuhren wir viel über die politischen Zusammenhänge der Reformationszeit. Die Ausstellung in Schloss Hartenfels in Torgau war gespickt mit Zeitzeugnissen wie Bildern, Gewändern und Rüstungen, die aus verschiedenen Erdteilen dieser Schau wegen zusammengetragen wurden. – Den Tag rundete das Kaffetrinken in Zwethau ab. Die Fotos stammen von Maria Hentzschel – vielen Dank!

Wendeltreppe
Im Schlosshof mit der großen Wendeltreppe im Hintergrund
Neptunbrunnen
Schlosshof – Neptunbrunnen
Schlsskapelle
Die von Martin Luther geweihte Schlosskapelle, der erste protestantische Kirchenbau

„Angekommen. Angenommen?“
Konfirmandentag in Kohren-Sahlis

Unsere Konfirmandinnen nahmen im September am Konfirmandentag in Kohren-Sahlis teil. In Zusammenarbeit mit dem Bornaer Verein Bon Courage wurde den Wegen und Wagnissen der Geflüchteten dieser Tage nach gespürt. Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen wurden im Gottesdienst zum Abschluss vorgestellt. Hier einige Bilder dieses Tages:

Jugend im Leipziger Land
Konzentrierte Atmosphäre
Bei der Gruppenarbeit
Kirche
In der Kirche

Kleine Sommerserenade in Kleinpösna

Mit Musikstücken, die Tieren gewidmet waren, und romantischen Liedern, die an die Zeit der oesterreich-ungarische Monarchie erinnerten wie die Csárdásfürstin, gab das neue Leipziger Salonorchster ein musikalisches Feuerwerk! Dank an den Geiger Sebastian Ude für die Organisation!

Ensemble
Das neue Leipziger Salonorchester in der Kleinpösnaer Jakobuskirche
Sebastian Ude, Geige, Henry Schneider, Bratsche, Jana Hruby, sopran
Sebastian Ude, Geige, Henry Schneider, Bratsche, Jana Hruby, Sopran
Die singende Säge von Henry Schneider, rechts Cellist Wolfram Stephan
Die singende Säge von Henry Schneider, rechts Cellist Wolfram Stephan

Gemeindefest mit Gästen aus der Leipziger Mission

Bunt ging es zum Gemeindefest „Unter dem Regenbogen“ zu. Am 14. Juni 2015 waren Fredah Wele aus Papua Neuguinea und Evelyn und Hans-Georg Tannhäuser zu Gast. Sie brachten uns das farbenfrohe Land näher.

Fredah Wele erklärte, was die Farben des Regenbogens über unser Zusammenleben sagen.
Fredah Wele erklärte, was die Farben des Regenbogens über unser Zusammenleben sagen.
Pfarrer Tannhäuser beim Vortrag über das Land
Pfarrer Tannhäuser beim Vortrag über das Land
Im Schmuck aus Papua Neuguinea
Im Schmuck aus Papua Neuguinea
Streller
Instrumentenbasteln mit Heino Streller vom Gruenschuh.de
Singers2
Zum Abschluss die Musik von Dr. Maik Singers zugunsten der Orgel in der Laurentiuskirche
Aufraeumen
Dank an alle Helfer! Hier schon wieder zusammgeklappte Sitzgelegenheiten.

Familienfahrt

Vom 5. bis 7. Juni 2015 fuhren Familien aus unseren Kirchgemeinden in das Tagungsheim Schönburg an der Saale. Als biblische Erzählung begleitete uns die Rettung in der Arche und der Regenbogen als Zeichen für Gottes bleibenden Schutz über unserer Erde. Dabei probierten wir auch aus, wie es ist, mit dem Schiff zu fahren. Die Bilder zeigen die Schlauchboottour von Naumburg nach Schönburg.

Schoenburg1
Schoenburg2
Schoenburg3
Schoenburg4

Am 3. Mai wurde die Seifertshainer Kirche für Bauarbeiten vorbereitet. Demnächst werden die Bleiglasfenster restauriert und Schäden behoben.

2015-05-07_Starke
Bleiglaser Starke bei der Herausnahme der Fenster
Christiane D.
Eberhard D.

Konfirmation in Fuchshain
Am 26. April feierten wir mit den Familien der Konfirmandinnen Konfirmation. Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen!

Fischer Fotografie 069
Foto © Steffa Fischer

Orgelkonzert mit Prof. Holm Vogel

Zum festlichen Konzert auf der restaurierten Beyer-Orgel spielte Prof. Holm Vogel Werke von Buxtehude, Bach und eigene Improvisationen. Letztere nutze er aus, um die Klangkombinationen dieser an sich kleinen Orgel mit neun Registern ertönen zu lassen. Für die ca. 35 Besucher und Besucherinnen war es eine erfüllte und begeisternde Stunde.

2015-04-25_Vogel
Prof. Holm Vogel an der Beyer-Orgel

Orgelbau und Orgelweihe
Am 1. Oktober 2014 wurde die Restaurierung der Beyer-Orgel begonnen; im Ostergottesdienst 2015 wurde die Orgel mit Bibelwort und Gebet wieder in ihren Dienst gestellt.

DSC_6667Orgel-Bau
Begutachtung des alten Zustandes, von links Orgelsachverständiger Kantor i.R. Ludwig, Orgelbauer Peiter, Kantor Gosdzinski
DSC_6669Orgel-Bau
Ausgebautes Pfeifenwerk
DSC_8074Orgelweihe
Erläuterungen am 5. April zum erneuerten Werk, rechts Orgelbauer Frank Peiter und links sein Mitarbeiter Bernd Remler

Brot backen – gelungene Vorbereitung für den Konfirmanden-Vorstellungs-Gottesdienst am 29. März:

DSC_8041
DSC_8043
DSC_8046
DSC_8047
DSC_8052bearb
2014-12-01_Bericht-Stiftungsausflug

oder zum Laden: 2014-12-01_Bericht-Stiftungsausflug

Quedlinburg

Im Oktober 2014 fuhren Konfirmandinnen und Konfirmanden mit denen aus den Kirchgemeinden Colditz, Großbothen, Grimma und Naunhof nach Mansfeld. Das Gruppenbild entstand bei einem Ausflug nach Quedlinburg.