Seifertshain

Die Kirchgemeinde Seifertshain hat rund 100 Gemeindeglieder.

Die Orgel wird 150 Jahre alt!

Die Orgel, 1868 von dem Orgelbauer Wilhelm Eduard Schmeisser geschaffen, besteht weitgehend aus originalen Teilen. Das spricht für die handwerklich solide Ausführung des Orgelbauers und eine ausgewogene klangliche Konzeption, die auch spätere Generationen überzeugt. Auf alle Fälle ist sie sanierungsbedürftig, da sie durch Wassereinbrüche und den Zahn der Zeit sehr gelitten hat. Eine Spende für die Restaurierung wäre ein gutes Geburtstagsgeschenk!

Der gemeinschaftliche Pfarrsitz mit den Gemeinden Fuchshain und Kleinpösna war schon 1295 nach der beschriebenen Urkunde in Seifertshain. Das jetzige Pfarrhaus wurde nach einem Brand 1752 errichtet. Die Kirche bekam um 1787 ihre heutige Gestalt. Die Tochter des Pfarrers Karl Gottlieb Vater, Auguste Vater, wurde zu einer der wichtigsten Zeuginnen der Völkerschlacht 1813. Grabmäler auf dem Friedhof und das benachbarte Lazarettmuseum erinnern noch heute an eine der blutigsten Schlachten der Weltgeschichte.

Pfarrhaus-Seifertshain

Das Pfarrhaus von 1752 im Sommer 2012

Grab-Fam.Vater

Grabstätte des Ehepaar Vater hinter der Kirche

Alberti-Grabmal

Grabmal des Grafen Alberti

 

http://kirchgemeinde-grosspoesna.de/wp-content/uploads/2014/09/DSC_0105.jpg