Partnergemeinde Gwardeiskoje

Unserer Partnergemeinde Mühlhausen/Gwardejskoje

Danke für die Weihnachtspenden! Einen Eindruck vom Verteilen der Geschenke finden Sie auf der Seite des Gustav-Adolf-Werkes.

Seit Anfang der 90iger Jahre unterstützen wir eine kleine evangelisch-lutherische Kirchgemeinde im ehemaligen Ostpreußen (heute Sonderwirtschaftszone Oblast Kaliningrad –GUS).

Mühlhausen ist eine der wenigen Kirchgemeinden, die tatsächlich eine Kirche haben (siehe Bild oben).
Die Kirche als Gebäude hat überlebt, weil in ihr die Tochter von Martin Luther begraben ist.
In Sozialistischen Zeiten wurde sie als Traktorenwerkstatt für den Kolchos benutzt.
Heute ist sie frisch renoviert, mit Hilfe eines Vereins aus Niedersachsen.
Unsere Kirchgemeinden beteiligen sich mehr an dem Gemeindeaufbau.

In den 90iger Jahren hat Pfarrer Tobies (ehem. Pfarrer in Großpösna) die Renovierung des Küsterhauses als Kirchgemeindehaus betrieben.

In den Jahren 2002/03 haben wir der Gemeinde einen Kleinbus gebracht, damit Seniorinnen und Senioren von weiter entfernten Orten zum Gottesdienst gefahren werden können.

In den folgenden Jahren haben wir verschiedene Verbesserungen am Kirchgemeindehaus finanziert.

Besonders gefreut haben wir uns, dass wir einem spastisch gelähmten Kind verschieden Operationen in St. Petersburg ermöglichen konnten. Er kann heute laufen und besucht die Schule.

In der Adventszeit sammeln wir für unsere Weihnachtsbriefaktion. Alle Familien bekommen ein Weihnachtsgeschenk.

Zur Zeit ist ein direkter Kontakt abgebrochen. Dennoch wird es bereichernd sein, diese Partnerschaft weiterzuführen. Zu einem Gemeindeabend 2013 sagte Pfarrer Vieweg, der in Königsberg amtierte: „Man muss sich einfach ins Auto setzen und hinfahren!“ Wer fährt mit? Wir brauchen ein Visum für Rußland, etwas Russischkenntnisse und Mut für Unbekanntes.

http://kirchgemeinde-grosspoesna.de/wp-content/uploads/2014/09/DSCF5686.jpg